Das geballte Wissen der USO

< Alle Themen
Drucken

Plotten von Preislisten

Vorbereitungen
  1. neue PowerPoint Präsentation öffnen
  2. Foliengröße einstellen: Querformat 142 cm x 82 cm – ergibt 4 Listen ca. mit den Abmessungen 71 cm x 40 cm
Erstellen des druckbaren Materials
  1. In der Datei mit den vorbereiteten Preislisten: In der Übersicht über die Folien (Hauptseite, links am Rand) die benötigte Folie markieren und mit Strg+C in die Zwischenablage kopieren.
  2. Nun in der neu geöffneten PowerPoint Datei eine leere Folie hinzufügen, dann auf Start – Einfügen – Inhalte einfügen… – Bild (Erweiterte Metadatei) – OK
  3. Die eingefügte Bilddatei in eine Ecke des Blattes ziehen, bis sie dort „einrastet“
  4. Das Bild durch Ziehen vergrößern, bis es in der vertikalen Blattmitte „einrastet“
  5. PowerPoint-Datei als PDF abspeichern. Diese PDF kann dann geplottet werden.
  6. Vorteil an PDF: Formatierung, Schriftart, oder ähnliches können nicht mehr durch Office- interne Probleme geändert werden. Nachteil an PDF: Schnelle Änderungen kurz vor Plot nicht möglich
Drucken/Plotten
  1. Bevor geplottet wird sollte unbedingt überprüft werden:
  2. ob der Plotter eingeschaltet ist (Hochfahren dauert wenige Minuten) und
  3. ob der Plotter Fehlermeldungen ausgibt.
  4. Bei Fehlermeldungen kann natürlich versucht werden zu plotten. Allerdings kann es sein, dass für einen Plot 2€ vom Druckkonto abgebucht werden, obwohl dann nicht gedruckt wird.
  5. Beim Drucken darauf achten, dass über den Plotter (Stand 11/2019: HSR_Plotter_049)gedruckt wird und bei dessen Druckeigenschaften folgendes eingestellt ist: Dokumentformat: A0 Querformat Druckqualität: Mittel (Mitte zwischen Geschw. und Qualität)
  6. Option Geschw.: Plottet relativ zügig. Orange Farbe auf Preislisten sehr blass
  7. Option Qualität: Plottet seeehr langsam, hoher Farbverbrauch, sattestes Orange
Zurück Kooperation mit RedBull
Weiter Werbestand Pueblo am OTH-Fest
Inhaltsverzeichnis